KATRIN SCHOLZ

Katrin Scholz stammt aus Berlin und begann im Alter von 5 Jahren mit dem Violinspiel. Sie studierte bei Werner Scholz und Igor Ozim in Berlin und Bern.

1982 gewann sie beim II. Internationalen Wieniawski-Violinwettbewerb junger Geiger in Lublin den 2. Preis. Im Jahre 1989 war sie erste Preisträgerin des Internationalen Musikwettbewerbs Japan, und 1991 ebenfalls 1. Preisträgerin des Internationalen Kulenkampff-Violinwettbewerbs Köln.

Die Künstlerin gastierte als Solistin unter anderem mit der Dresdner Philharmonie, dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig, der Filharmonia Poznanska, der Deutschen Radio- Philharmonie Saarbrücken, der Prag Philharmonia, dem Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin, den Bremer Philharmonikern, dem New Japan Philharmonic Orchestra und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra.

Zu den Dirigenten, mit denen Katrin Scholz zusammen gearbeitet hat, zählen unter anderem Gerd Albrecht, Lukasz Borowicz, Vladimir Fedosseyev, Vladimir Jurowski, Alexander Lazarew, Hannu Lintu, Eiji Oue, Michael Sanderling und Ulf Schirmer.
Von 1998 bis 2016 leitete Katrin Scholz das traditionsreiche Kammerorchester Berlin, mit dem sie, neben einer eigenen Konzertreihe in Berlin, Konzerttourneen durch Europa, in die USA, nach Südamerika und Japan unternahm.

Auf dem CD-Markt sind von Katrin Scholz zahlreiche bei Berlin Classics (edel music) und JVC erschienene Aufnahmen erhältlich, darunter die Violinkonzerte von Beethoven, Brahms, Sibelius, Bruch, Martinu und Saint-Saens. Die Konzerte von J.Haydn und W.A.Mozart nahm sie jeweils als Gesamtaufnahme mit dem Kammerorchester Berlin auf.

Die Hochschule für Künste Bremen ernannte Sie 1998 zur Professorin für Violine.