ELŻBIETA ROSIŃSKA

Elżbieta Rosińska ist Absolventin der Stanislaw Moniuszko Musikakademie in Danzig in der Akkordeonklasse von Josef Madanowski. Zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten nahm sie an vielen Meisterkursen im In- und Ausland teil, unter der Leitung von namhaften Künstlern wie Mogens Ellegaard, Stefan Hussong, Mie Miki, Friedrich Lips, Matti Rantanen.
Als Solistin und Kammermusikerin trat sie in Polen, Deutschland, Finnland, in der Slowakei, in Österreich, im Iran und in der Schweiz auf. Sie machte mehrere Uraufführungen von Werken  von u.a. K.Olczak, M.Gordiejuk, K.Naklicki, P.Słopecki, J.Mądrawski, K.Cieślik.

Für Akkordeonlehrer leitet sie Kurse und Seminare und schreibt Artikel zur Akkordeonmusik und ihren Virtuosen sowohl in polnischen Fachzeitschriften (u.a. in: ,,Ruch Muzyczny“, „ Przeglad Muzyczny“, ,,Twoja Muza“ ) als auch in ausländischen Zeitschriften.

Sie veröffentlichte das Buch „Polnische Akkordeonliteratur 1955-1996“ und betreibt den Internetkatalog für polnische Akkordeonmusik.

Seit über 20 Jahren organisiert sie in Wejherowo Sommerkurse für junge Akkordeonisten – Kashubian Akkordeon Workshops.
Als Professorin arbeitet sie an der Musikakademie in Danzig. Ihre Studenten und Doktoranden haben viele Auszeichnungen und Preise bei nationalen und internationalen Akkordeonwettbewerben erhalten, u.a. Internationaler Akkordeonwettbewerb in Klingenthal  (Deutschland), M.Spisak Internationaler Musikwettbewerb in Dabrowa Górnicza,  Internationaler Akkordeonwettbewerb in Vilnius (Litauen), Internationaler Akkordeonwettbewerb in Pula (Kroatien), Concorso Musicale „Citta di Philadelphia“  (Italien), Internationaler Wettbewerb für junge Musiker ,,Music Seasons“ in Prag (Tschechische Republik),  Internationaler Musikwettbewerb in Treviso (Italien), Internationaler Akkordeonwettbewerb „Sancyberie“ in Mont-Dore (Frankreich), Internationaler Akkordeonwettbewerb in Perm (Russland), Internationaler Akkordeonwettbewerb Kaunas Sonorum in Kaunas (Litauen), Internationaler Musikwettbewerb in Kromberk (Slowenien), Internationaler Akkordeonwettbewerb Citta di Castelfidarodo (Italien), Internationaler Musikwettbewerb in Belgrad (Serbien), Wettbewerb der Internationalen Akkordeonwettbewerb in Beltinci (Slowenien), Mława Akkordeon Festival ,,Vom Solisten zum Orchester“ , Internationaler Wettbewerb für Accordeon- und Popularmusik in Giżycko, Internationale Akkordeontreffen in Sanok, Polnischer Akkordeonwettbewerb ,, Harmonie der Gesundheit und Musik“ in Solec-Zdrój, Kammerturnier in Bydgoszcz,  Akkordeon Konfrontationen in Gorlice.

Ihre Aufnahmen erschienen auf 8 Alben: Duo Sopot, Chamber Sound CSCD 07037 (2007), Hexenverbrennung, Band 1 der Reihe ,,Vivat Academia “ (2007), Trigonos. Trios für Orgel und zwei Akkordeons Band 4 der Reihe ,,Vivat Academia “ (2007), New Constellations, Aufnahmestudio Gdańsk AM (2011), Krzysztof Olczak – Concert Gdansk (Soliton 2012), Rząpielnik Skizzenbuch aus Pommern. Krzysztof Olczak – Kinderlieder für das Akkordeon Solo (Soliton 2013), Accordeon Impressions (DUX 2015), A Tre. Bargielski, Krzanowski, Moryto (Requiem Records 2018).
Als Jurymitglied wir sie zu nationalen – Koscierzyna, Mlawa, Sochaczew, Przemysl, Solec Kujawski, Grudziadz sowie internationalen Wettbewerben eingeladen – Poprad (die Slowakei), Pula (Kroatien), Vilnius (Litauen).