CEZARY SANECKI

Cezary Sanecki ist Pianist, geboren 1961 in Częstochowa, Absolvent der Musikakademie in Łódź in der Klavierklasse von Prof. Tadeusz Chmielewski (Diplom mit Auszeichnung 1987) und Kammermusikklasse von Prof. Rajmund Ambroziak und Prof. Bronisław Hajna. Er ist Gewinner des 1. Preises und des Krzysztof Penderecki-Sonderpreises beim Nationalen Kammermusikwettbewerb in Lodz im Jahr 1986.
Als Solist und Kammermusiker trat er in Polen sowie in Europa und Asien auf.

Den wesentlichen Teil seiner Rezitale und Kammerkonzerte macht die polnische Musik und die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts aus. Zu seinen Arbeiten gehören zahlreiche Weltpremieren von Werken zeitgenössischer Komponisten, die er bei zahlreichen Festivals präsentierte, u.a. beim Festival of Sacred Music Gaude Mater in Czestochowa,  Musica Moderna in Lodz, auf dem Internationalen Festival für zeitgenössische Musik in Krakau, zu den Frȕhjahrstagen fȕr zeitgenössische Musik (Weimar, Deutschland) sowie auf den Polnischen Musikfestivals in Deutschland und in Israel.

Anlässlich des Szymanowski Jahres 2007 trat er in einer Reihe von Monographiekonzerten auf, von denen der Höhepunkt ein Konzert in Atma in Zakopane war (ein Duett mit der Geigerin Alexandra Szwejkowska-Belica) und eine Aufnahme mit Karol Szymanowskis Werken für Violine und Klavier (die Platte wurde für den Fryderykpreis nominiert).

Er arbeitete mit vielen Künstlern zusammen, u.a. mit Andrzej Orkisz, Plawner Peter, Thomas König, Urszula Kryger. Einen besonderen Platz in seiner künstlerischen Tätigkeit nimmt die Musik für 2 Klaviere und 4 Hände ein, die er – mit Erfolg – unter anderem im Klavierduett mit Joanna Hajn-Romanowicz, Beata Cywińska und Robert Gawroński aufführte.

Er war Mitgründer des Trios Con Fervore, mit dem er – zusammen mit der Flötistin Agnieszka Respondek und Cellistin Małgorzata Jóźków – eine Platte mit Werken von Astor Piazzolla, sowie das originelle 2-CD-Album mit polnischen Weihnachtsliedern in der Bearbeitung von Tadeusz Trojanowski aufgezeichnet hat.
Er hat Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für Radio Łódź, fürs Radio und Fernsehen Katowice, für das II. Programm des polnischen Hörfunks, MDR Figaro (Deutschland) und  Muziek Fernsehen (Niederlande) gemacht.

Aufgenommen hat er über zwanzig Platten mit Musik von u.a. H. Wieniawski, J. Brahms, M. de Falla, M. Ravel, B. Bartok, Bruch M., I. J. Paderewski, G.Bacewicz, R. Schumann, K.Szymanowski und Komponisten der zeitgenössischen polnischen Musik, wie z.B. H. M. Gorecki, J. Luciuk, J. Bauer.
An der Grażyna und Kiejstut Bacewicz Musikakademie in Łódź leitet er die Klavierklasse. Er nimmt an den Arbeiten der Jury von Klavierwettbewerben teil. In den Jahren 2008-2012 war er Dekan des Lehrstuhls fürs Klavier, Cembalo und Orgel der Musikakademie in Lodz und seit September 2012 ist der Rektor der Universität.

Im Juni 2013 erhielt er den Titel eines Professors für Musikkunst.