ARTEM YASYNSKYY

Artem Yasynskyy wurde 1988 in eine Musikerfamilie in Donezk, Ukraine geboren. Mit sieben Jahren begann er seine Ausbildung an der Spezialmusikschule für begabte Kinder und gab im Alter von acht Jahren sein erstes Konzert. An der Staatlichen Musikhochschule Prokofjew in Donezk schloss er ein pianistisches Studium mit Auszeichnung ab und hatte bereits in dieser Zeit zahlreiche Wettbewerbserfolge. Seit 2010 lebt er in Bremen und absolvierte an der dortigen Hochschule für Künste zuerst ein Aufbau- und ein Masterstudium bei Professor Patrick O’Byrne, die er ebenso wie sein Konzertexamen im Juni 2018 mit Auszeichnung abschloss. Seit 2015 lehrt er im Hauptfach Klavier an der Hochschule für Künste.

Während seines Studiums in Bremen erhielt Artem Yasynskyy den Steinway-Förderpreis in Hamburg und war Stipendiat der Hans und Stefan Bernbeck-Stiftung, des Carl-Heinz Illies- Förderstipendiums der Deutschen Stiftung Musikleben und des London Keyboard Charitable Trusts.

Zahlreiche Konzertauftritte führten ihn durch Europa und nach Südkorea, Japan, Russland, in die USA, nach Kanada und Australien. Er nahm an Meisterkursen u.a. bei Paul Badura- Skoda, Mikhail Woskressensky und Dmitri Bashkirov teil und war auf bedeutenden Festivals wie den „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum, dem Bremer Musikfest, dem Honens Festival in Calgary, Canada, und dem Paderewski Festival in Raleigh, North Carolina (USA), Gina Bachauer Artist Series in Salt Lake CIty (USA).

Er ist Gewinner der Goldmedaille sowie des Publikumspreises bei der Cincinnati World Piano Competition in Ohio/USA und wurde im September 2015 einer von drei Finalisten bei der Honens Piano Competition in Calgary, Kanada. Zuletzt gewann er den Dritten Preis beim Top of the World-Wettbewerb in Tromsö, Norwegen. Ferner ist er u.a. Preisträger des internationalen Klavierwettbewerbs „Gina Bachauer“ in Salt Lake City/Utah, der Sendai International Music Competition in Japan und des Internationalen Klavierwettbewerbs

Gian Battista Viotti in Vercelli/Italien.

Die Produktion einer CD mit Werken von Joseph Hofmann beim Naxos International Grand Piano Label war der Hauptpreis beim Ersten Deutschen Wettbewerb Polnischer Musik in Hamburg. Seine zweite CD mit 18 Sonaten von Domenico Scarlatti erschien im Januar 2018 ebenfalls bei Naxos. Beide erhielten hervorragende Rezensionen.

Auftritte mit Orchestern wie der Utah Symphony in Salt Lake City, dem Cincinnati Symphony Orchestra, dem Calgary Philharmonic Orchestra, dem National Orchestra of Ukraine, dem Donetsk State Orchestra, dem Carlo Coccia Symphony Orchestra, dem Koszalin Philharmonic Orchestra, dem Sendai Philharmonic Orchestra, oder dem Karelia Philharmonic Orchestra boten ihm Gelegenheit, viele bedeutende Werke der europäischen Klavierkonzert-Literatur aufzuführen.

Im Jahr 2016 war er mit einem Solo-Rezital in der New York Carnegie Hall zu Gast. In Deutschland trat er u. a. im Sendesaal Bremen, Konzerthaus Berlin, im Bremer Theater, bei den „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum und in der Hamburger Laeiszhalle auf.

Sendungen seiner Live-Auftritte wurden u.a. von Radio Bremen, Deutschlandradio Kultur, NDR 3, WDR 3, CBC-Radio Kanada und BYU-Radio in Utah ausgestrahlt.